Aussichtspunkt Calle el Sol - El Colmenar

Mirador Calle El Sol.jpg

Im Jahre 1530 wurde im Barranco de San Miguel eine Kavalleriekaserne – bekannt als Kaserne von El Colmenar – erbaut; um sie herum entstanden verschiedene mit dem Militär verbundene Gebäude. Kommandant der Militärtruppe war der Leutnant Antonio Pérez Gutiérrez, Grossvater des Benito Pérez Galdós. In dem an die Kaserne angrenzenden Haus kam am 15. Mai 1784 der Vater desselben, Sebastián de Juan Evangelista, zur Welt; der als Soldat mit Auszeichnung und Oberstleutnant der Grenadiere im Unabhängigkeitskrieg kämpfte und ausserdem Kommandant des Kanarischen Militärs, Stellvertretender Gouverneur der Festung El Risco und Kommandant der Garnison der Insel war. Das Gebäude besteht aus zwei Etagen mit einem Holzkorridor. Der rechte Flügel des Erdgeschosses war für die Pferde bestimmt und in der ersten Etage war die Truppe untergebracht, während auf der linken Seite die Befehlshaber wohnten und die Versorgungen gelagert wurden; in der Mitte befand sich ein Waffeninnenhof. Gegenwärtig ist das Gebäude von der Autonomen Regierung der Kanaren zum Kulturerbe erklärt (B.I.C.), was seine Erhaltung für künftige Generationen gewährleistet.
Im Hintergrund ist die Caldera de Tenteniguada zu sehen; dieser Kessel erosiven Ursprungs ist die Stirnseite der Nebenschluchten des Barranco San Miguel, der flussabwärts zu dem des Telde wird. Das Auseinanderfallen des Zentralmassivs in diesem Sektor hat die Kuppen und Kanäle der Eruptionen des „Zyklus Roque Nublo“ zum Vorschein gebracht: Felsen von Tenteniguada, Roque del Pino und Roque Saucillo.
Links können wir die Berge von El Helechal ausmachen.