Valsequillo, blühende Natur.

Der Ort Valsequillo auf Gran Canaria liegt ca. 600 m über dem Meeresspiegel in einem fruchtbaren Tal und ist von über 1600 m hohen Bergen umgeben.

Die vulkanische Natur der Insel zeigt sich in den Felsformationen und den Senken der Vulkankrater; das ganze Territorium der Gemeinde ist mit manchmal überraschenden Formen gesprenkelt, die der Felsen im Laufe der Millionen von Jahren angenommen hat.

Durch das relativ feuchte Klima und das reichhaltig vorhandene Wasser grünt es überall und die gesamte Geografie von Valsequillo  ist je nach den Arten von Dezember bis Juni mit einer bunten Blütenpracht geschmückt. Hunderte von Pflanzenarten, von denen viele endemische der Kanaren, exklusiv der Insel und sogar der Gegend sind. Eine von ihnen, die die Aufmerksamkeit des Besuchers am meisten auf sich lenkt, ist wahrscheinlich der blaue Natternkopf, dessen Farbe mit dem Gelb der Dickblattgewächse, dem Goldregen und dem Ginster, dem Weiß des sprossenden Zwergginsters, dem Geißklee und den Blüten der Obstbäume, vor allem der im Februar weißen und rosa Blütenpracht der Mandelbäume, kontrastiert. Bei dieser Vegetation gedeihen Vögel, Echsen, Amphibien, kleine Säugetiere und zahlreiche wirbellose Arten; bei der Fauna erregt der langsame Flug der Raubvögel wie des Mäusebussards und des Falken die Aufmerksamkeit, die den Besucher der Gipfel immer begleiten und die sich oft den Gärten und Häusern nähern. 

Die gesamte Geologie, Flora und Fauna ist über Wanderwege erreichbar, die jede Person mit guter körperlicher Kondition zurücklegen kann. Andererseits kombiniert mit den anspruchsvollsten Steigungen enttäuschen sie den erfahrenen Wanderer keinesfalls.

Deshalb ist Valsequillo ein Paradies zum wandern und andere Sportarten wie die Bergrennen, von denen mehrere im Laufe des Jahres stattfinden, Rad fahren, bergsteigen oder Reiterausflüge sowie alle Aktivitäten in der freien Natur.

Es existieren 9 Routen durch die Berge, die Valsequillo auf drei Seiten umgeben, die man außerdem kombinieren und mit großen Routen der Insel verbinden kann, um zum Schluss in der Altstadt oder den Ortsvierteln von Tenteniguada, el Rincón, Las Vegas und San Roque ihre natürlichen Produkte zu genießen: den Käse, die Erdbeeren, den Honig, den Wein, die Mandeln und die ausgezeichnete Gastronomie.